Wein-achten, ein Weintheater

Kulturprogramm als heiterer Einstieg in das lange Dezemberwochenende.
Donnerstag, 7. Dezember 2017 im Zentrum in Feldbach, Bühne im Foyer.
Ferdinand Pregartner, der austriakische Theatervagant, begleitet von Olga Kous am Klavier, wird Ihnen erzählen, was Sie schon immer über Wein wissen wollten, aber nie zu ahnen wagten. Haben Sie schon einmal von der verwirrenden Sinnlichkeit eines Mundgrundterzetts gehört und wissen Sie, wie sich ein „gutes Tröpferl“ monetär darstellen lässt? Ein Weintheater. Das musikalisch, literarische Programm für genussfähige und wagemutige Weinliebhaber. Link zum Blaurackenverein, sie haben das Programm heuer bereits erfolgreich angeboten. Eintritt: EUR 5,00. Nähere Informationen bei der Stadtgemeinde Feldbach 03152 – 2202 – 310.

Herr Ferdinand Pregartner hat übrigens die Audio-Guides der Schokoladen-manufaktur Zotter besprochen. Wir sind seiner Stimme allerdings in natura gefolgt, bei einer Kunstführung durch den essbaren Tiergarten bei Josef Zotter wurden uns die vielen Kunstobjekte in heiterer, tiefsinniger Weise vom Schauspieler Ferdinand erklärt. Bei speziellem Wunsch, einfach in der Schokoladenmanufaktur danach fragen.

Advent in der Kugelmühle …

SchlichtBarock Lebensgestaltung, angesiedelt im ehrwürdigen Kieslingerhaus in Feldbach, lädt alljährlich zu einer überdimensionalen, künstlerischen Herangehenweise an das Thema Advent in die Kugelmühle in Mühldorf 176 ein. Eine alte Steinmühle in einem Betonwerk als Location für die Präsentation des Festtisches. Eröffnung am 09. November 2017 um 20:00 Uhr mit gelesenen Geschichten von Schauspielerin Frau Brigitte Karner, getreu dem heurigen Titel: „Psst, da ist eine Geschichte!“ Besichtigt kann die Inszenierung von Andreas Stern und Rainer Böhm von 10. bis 26. November, jeweils von 11:00 bis 18.00 Uhr werden.

Kornberger Weihnachten bereits am 03. November 2017 um 17:00 Uhr öffnen sich im Renaissanceschloss Kornberg die Türen für den Zugang zu den Gewölberäumlichkeiten mit der ältesten Kunsthandwerksausstellung der Region. Nach diesem Eröffnungsnachmittag ist die Ausstellung täglich von 10:00 – 18.00 Uhr für Besucher geöffnet. Das Ambiente von Kornberg lädt auch zu einer ausgedehnten Wanderung durch den Schlossweg und weiter auf einem Rundweg am Himmel-Erden-Weg bis Auersbach und wieder retour. Wer nicht so gerne in die Natur geht, kann einen guten Kaffee beim Schlosswirt in historischem Ambiente genießen oder im 1. Stock vom Schloss Kornberg die wunderbare Krippenausstellung mit vielen kleinen Raffinessen der Krippenkünstler bewundern.

Gosssendorfer Krippenweg. Als kleine Initiative mit Nachbarn begonnen, hat sich in den letzten 10 Jahren zu großer Beliebtheit entwickelt. Private Haushalte in Gossendorf fertigen mit verschiedenen Naturmaterialien mehr oder weniger große Krippen und stellen sie an die Hauseinfahrt. So entstand ein Rundweg, wo mehr als 30 Krippen besichtigt werden, auch eine lebende Krippe ist dabei. Ausgangspunkt ist der Gasthof Kulmberghof. Link zur Wanderkarte für die Route Krippenweg Gossendorf. Folder Krippenweg.

Advent in Feldbach. Am Freitag, dem 1. Dezember lädt der geschmückte Rathausinnenhof der Bezirksstadt Feldbach wieder zum „Stillen Advent in Feldbach“. An den vier Adventsamstagen werden verschiedene Kunsthandwerke zur Schau gestellt, zudem ist es ein beliebter Treffpunkt.

Advent in der Ottersbachmühle. EigenArt in der originalgetrau renovierten Ottersbachmühle in St. Peter am Ottersbach hat zum Schmöckern für adventliche Dekoration von 10. November bis 23. Dezember 2017 jeden Feitag bis Sonntag von 11:00 – 18:00 Uhr geöffnet. An den Sonntag-Nachmittagen gibt es Vorführungen zu Glasgravur, Klöppeln, Occhi, … und natürlich im Parterre im Mühlengasthof gibt es kulinarische Genüsse.  Von 8. – 10. Dezember wird ein Weihnachtsdorf im Mühlenhof mit Krippenspiel organisiert.

Advent wias früher woar in Bad Gleichenberg. Im Mittelpunkt des Adventdorfes im Gleichenberger Kurpark steht die überdimensionale Holzkrippe von Thomas Rauch. Verschiedene Veranstaltungen laden zur aktiven Beteiligung mit Winterspaziergängen und Bräuchen.

Heini Staudinger und André Stern

Heini Staudinger von der bekannten Schuhwerkstatt GEA referiert über realistische Best Practice Beispiele, die den Weg zu einem fairen Wirtschaftssystem aufzeigen. Drei Säulen dazu sind: Fairness, Nachhaltigkeit und Teilhabe.  Die Stadtgemeinde und der Tourismusverband Feldbach laden Betriebe und ihre Mitarbeiter, sowie Interessierte und Gäste zu diesem außergewöhnlichen energievollen Vortrag ein. Der Schuh- und Finanzrebell spricht über die Liebe, den Mut, die Wirtschaft und das Leben. Der sogenannte Finanzrebell und Waldviertler Schuhfabrikant Heinrich „Heini“ Staudinger (www.gea.at) gibt Einblicke in seinen ver – rückten Weg als mutiger Gestalter und erzählt über die Angst als größtes Hindernis im Leben. Er wird erzählen, welche Philosophie hinter seiner Unternehmensführung steckt und wie sie entstanden ist. Im Brennstoff, einer Broschüre mit bewusstseinbildenden Texten kann viel über die Philosophie nachgelesen werden. In unserem ARGE-Mitgliedsbetrieb Gleichenberger Hof gibt es auch die Möglichkeit, die GEA-Sonnen-Gutscheine einzulösen.
Termin: Montag, 9. Oktober 2017 um 19:00 Uhr im Zentrum in Feldbach, Ringstraße 9,  8330 Feldbach. Freier Eintritt mit Platzkarte. Vorbestellung unter:  03152 – 2202-316.
Mit Freude kündigen wir André Stern an. Er referiert in Fehring + Openspace Symposium im Rahmen der Zukunftswirkstatt Fehring  am Freitag, 06. Oktober 2017. Titel: „Für ein lebendiges Dorf, braucht es das ganze Kind“ (nach Manitonquat) mit Podiumsdiskussion. Freitag, 06. Oktober 2017, 18:00 – 22:00. Tags darauf, am 7. Oktober, lädt die Zukunftswirkstatt zu einem Tag der Vertiefung ein. Sie wollen Räume für Austausch und Begegnung zu jenen Themen anbieten, die die Gäste am Vorabend berührt haben. Workshops und Open Space in der Zukunftswirkstatt am Samstag, 07. Oktober 2017, 09:30 – 18:00 Uhr unter dem Titel: „Wo ist das Atlantis deiner Kindheit?“
Kartenreservierung unter www.zukunftswirkstatt.at, Veranstalter: Leben in Gemeinschaft, Fehring.

Eruptionsfest 2017

Sechs Winzer aus dem Steirischen Vulkanland laden zu einem bunten und genussvollen Fest! Jedes Jahr eine andere Location, jedoch immer auf einem ihrer Weinhöfe veranstaltet die Winzergruppe ERUPTION das bereits legendäre Fest am letzten Samstag im Monat August. Heuer wirken alle Kräfte unterstützend am Weinhof Ulrich in Plesch bei St. Anna. Weingut Frauwallner // Natur | Wein | Gut Hutter // Weingut Krispel // Weinhof Alois Pfeifer // Weinhof Scharl // Weinhof Ulrich
Was Sie auf diesem Fest brauchen:

  • Lust auf vielfältige Weine aus dem Vulkanland
  • Ihr Handy oder einen Fotoapparat
  • Humor und ihre Schokoseite
  • Freude am gemeinsamen Feiern
  • eine Regenjacke, denn gefeiert wird bei jedem Wetter

Ein Auszug aus dem Angebot: leichte Sommergerichte vom Landgasthof Fürnschuss, Ziegenkäse vom Milchmädchen in St. Anna, Rohschinken von der Fleischerei Triebl, Kaffeegenuss von der Kaffeerösterei Maitz St. Anna, Spielwitz und Esprit von der Musik SIDESTEP, Kinderschminken, Spielwiese.

Massgeschneiderte Angebote für Urlauber 55+

Durch das Projekt DiscOver55, bei dem es unter anderem um die Entwicklung von internationalen Reiseangeboten für Senior_innen ging, konnten auch wir als Agentur Spirit of Regions einiges dazulernen. Die Haupterkenntnisse, wie man mit dieser Zielgruppe umgeht und was den Senior_innen besonders wichtig ist, wurden in einem praktischen Handbuch zusammengefasst.

Das Handbuch war die Basis für die Erstellung von 16 buchbaren Gruppenangeboten in den vier Projektregionen. Für die Erstellung dieser Angebote, maßgeschneidert für die Zielgruppe, waren wir als Agentur hauptverantwortlich. So haben wir im Laufe des Projekts vier verschiedene Interessensgebiete (Kultur&Geschichte, Natur&OpenAir, Musik&Tanz, Handwerk) gefunden, zu denen wir in jeder Projektregion passende Angebote erstellt haben.

Zu den Angeboten in Österreich/Vulkanland_buchbar in Kombination mit Ihrem Urlaub bei einem Vulkanlandurlaub.at Betrieb:
http://www.discover55.eu/de/vulkanland/

Diese Angebote werden dank einer Absichtserklärung zur Zusammenarbeit von zwölf internationalen Reiseagenturen buchbar sein und vermarktet. Der nachhaltige Erfolg des Projekts ist somit sichergestellt und eine weitere, intensivere Kooperation der Regionen absehbar.

Bei der Pressekonferenz haben DI Andrea Grabher und Mag.Dr. Walter Prager von der GEFAS Steiermark und Gerti und Reinhard Kaulfersch Villa Gleichenberg sowie Gabriele Grandl und Mario Hofer von der Agentur Spirit of Regions präsentiert.

Theater am Heuwagen DaHier

Flotte Lotte – Strammer Max. Ein Tanzetablissement in dem sich unterschiedlichste Charaktere zum Tanzen treffen. Neugier, Eifersucht und unverhoffte Wendungen ergeben eine echte Komödie. Es begegnen sich eine Tanz-Perfektionistin, ein Turniersieger, und ein soziologisch interessierter Tanzmuffel, der andere studieren möchte und eine flirtende Silver Agerin. Dazu kommen die Barbesitzerin und eine unterschätzte Konkurrentin, die alle in Atem halten. Der Tanz ist der Lindy Hop. Ein Stück Lebensfreude in der Region Vulkanland. Die Theatergruppe DaHier steht für regionale, originale und pure Lebensfreude, für Genuss und Komödie, die als Bühne einen Heuwagen nutzt. Mit diesen ziehen sie im Sommer 2017 zu verschiedenen Locations. Die Theaterleitung obliegt Karola Sakotnik, Am 13. August gastiert der Heuwagen im Innenhof vom Schloss Kornberg zu einem Theaterbrunch um 11:00 Uhr. Link zur Spieltruppe und zu ihren Terminen

Weinblütenfest in Tieschen

Unterwegs auf den Spuren der Vulkane. Veranstaltungstipp – zu Pfingsten den Tau-Weg der Riede erwandern und das traditionelle Weinblütenfest am Aunberg genießen. Alljährlich am Pfingstsonntag strömen Einheimische, als auch Gäste auf den Aunberg um dem geselligen Beisammensein mit herrlichen Weinen, wie jenen der Tau-Winzer aus Tieschen zu genießen. Mit von der Partie natürlich die Familie Kolleritsch. Das Weingut Kolleritsch ist ein junges Unternehmen im Bereich Wedding. Als Weinbaubetrieb begonnen, dann Buschenschank, dann Winzerhotel, jetzt Hochzeiten am Weingut Kolleritsch. Die vielen Details am gesamten Hof sind eine Augenweide, der Naturbadeteich eine wunderbare Kulisse für diesen ganz besonderen Tag. Isabella und Gerald managen das Winzerhotel mit viel Freude. Lebensfreude strahlen auch ihre drei Kinder aus, die bei den hauseigenen Veranstaltungen als Models, Musikanten oder einfach lustige Gesellen unterwegs sind. Aber jetzt zurück auf den Aunberg. Zwischen den Rebzeilen und unter freiem Himmel genießt man verschiedene Musikgruppen auf ca. 1km Länge. Wenn man den gesamten Tau-Weg der Riede erwandern möchte, am besten am Fuße des Festplatzes parken, direkt in den markierten Rundweg einsteigen und am Nachmittag beim Fest ausklingen lassen.

zum Rundblick am Aunberg Tieschen am Tau – Weg der Riede

Präsentation unter dem Paradiesbaum

Das Vulkanland ist bekannt für seine Kulinarik, seine Handwerker und das bewusste Zelebrieren der Lebenskultur. Viele dieser Betriebe tragen das Vulkanland über Fachmessen, externe Präsentationen, Aufträge über die Regionsgrenzen hinaus. 31 dieser Betriebe haben sich entschlossen, zukünftig gemeinsam aufzutreten. Dazu wurde die Fa. Schlicht Barock aus Feldbach beauftragt ein Standsystem zu entwickeln. Und es kann sich sehen lassen. Nachdem alle Betriebe auf hohe Qualität und möglichst kurze Wege setzen und damit auch einen finanziellen Nutzen verbinden, wurde die Idee der gemeinsamen Präsentation unter Paradiesbäumen beauftragt. Die bunten Früchte, in Anlehnung an die Vulkanlandfarben der Trachtenmanufaktur Hiebaum gehalten, sind zum Greifen nahe. Mit der gemeinsamen Erscheinung wird man auf Messen die Marke Vulkanland komprimierter präsentieren und auf das bewusste Handeln im Sinne der Regionalität als Markenlizenznehmer stärker hinweisen. Die Verbindung unseres touristischen Partners Kürbishof Gartner mit der Tischlerei Gross funktioniert bereits bestens. So wird auf Tischlermessen als besonderes Zuckerl die Nächtigung im strahlenfreien Bett des Kürbishofes Gartner verwiesen. Umgekehrt bekommen Gäste im Kürbishof den Tipp einer Besichtigung der nahen Tischlerei. Gelebte Nachbarschaft! Als Feuerprobe präsentieren wir uns zum Thema Naherholung dem Grazer Publikum bei der Frühlingsmesse unter dem Titel „Willst du mit mir hingehen?“ Wenn Sie bei einem Event Kulinarik, Handwerk und Lebenskraft aus dem Vulkanland präsentieren möchten, kontaktieren Sie uns, gerne nehmen wir mit unseren Partnerbetrieben solche Einladungen an, natürlich mit dem Paradiesbaum!

Workshops für Bio Schnittblumen

Die Frau vom Hügel. Slow Flowers! Ganzjährig bietet Frau Margrit de Colle auf ihrem Biobauernhof in Erbersdorf bei Studenzen Seminare und Workshops an. Zum Entspannen und zum Entdecken. Zum Sammeln und zum Ernten. Zum Lernen und zum Lachen. So schreibt sie etwa: Wir ermutigen euch zum nachhaltigen Kultivieren und Ernten der interessantesten Pflanzen, zeigen euch Tipps zum natürlichen Dekorieren von Haus und Hof und verraten alle Tricks zum Binden und Arrangieren der schönsten Kränze und Sträuße – regional, saisonal, biologisch und fair. Schenkt euch Zeit statt Zeug! Individuelle Termine ab 5 Personen möglich. Nachmittag mit Freundinnen, Mädelsabend bzw. kreativer Polterabend. Gartenführungen und Kurzworkshops für Gruppen, Kinder- und Schulworkshops,. Team-Seminar. Gemeinsam kreative Zeit in der Natur verbringen. Ein fröhlicher Nachmittag mitten in Wald und Wiese. So entstehen wunderbare Werkstücke und gemeinsame Erinnerungen. Schlafen in den Landhäusern & Hotels auf den Spuren der Vulkane und am Blumenacker kreativ werden. Es gibt auch eine Urlaubslektüre, ein wunderbares Buch mit vielen Tipps zu freudvollen Werkstücken. Termine 2017

Vulkanlandurlaub goes Steiermarkfrühling Wien

Das traditionelle Steiermarkfest am Wiener Rathausplatz ist alljährlich der Höhepunkt der Bewerbung des Ballungsraumes Wien für die Steiermark. Gemeinsam mit kulinarischen und touristischen Anbietern aus dem Steirischen Vulkanland packen wir Angebote in unseren Koffer und freuen uns über die Gespräche im Steiermarkdorf. Mit dabei natürlich die Wuppa, steirische Musik vom Allerfeinsten am Vulkanlandstand bringen die Menschen rund um den Springbrunnen, um diese Zeit noch ohne Wasser, zum Singen. Ein Danke an unseren Mitgliedsbetrieb Alfred Klöckl, Traminerwinzer mit Winzerzimmern in Klöch für die alljährliche Koordination der Vulkanland-Standler, sowie dem umfangreichen Rahmenprogramm. Kulinarisch gibt es edlen Rohschinken von der Schinkenmanufaktur Vulcano, Weine aus Klöch von Domittner und Klöckl und vom Weingut Lang in St. Stefan. Die Tourismusverbände Sasstal, Straden, Feldbach und Unterlamm stehen unter einem Dach in der Holzhütte. Auch Tradition haben wir mit, genau richtig in den Tagen vor dem Palmsonntag, Palmbuschen für die Palmweihe am Rathausplatz. Also schaut´s vorbei! Die Wuppa machen Gusto!