Goldmelissensirup

Rund um unser Sonnenhaus sind die Erntearbeiten schon in vollem Gange. Nach den köstlichen Himbeeren, Ribiseln und Marillen, verarbeiten wir momentan die Zwetschken aus unserem Streuobstgarten. Unter der heißen Sommersonne wachsen uns auch die Kräuterbeete fast schon über den Kopf. Es gibt einfach zu viele tolle Zutaten, die darauf warten in der Hausmanufaktur zu selbstgemachten Spezialitäten verarbeitet zu werden.

Goldmelissenblaetter

Im letzten Monat haben wir unter anderem auch die wunderbar rosarot blühende Goldmelisse abgeerntet. Der Sirup daraus schmeckt aufgespritzt angenehm erfrischend und ist ein fixer Bestandteil unseres Vulkanlandfrühstücks.

Zubereitung:
Eine Handvoll Goldmelissenblüten pflücken und in zwei Liter Wasser drei Minuten kochen lassen. Dann zwei Kilogramm Zucker, eine in Scheiben geschnittene Zitrone und drei Deka Zitronensäure untermischen.
Die Masse drei Tage in einem Steinguttopf oder in einer Schüssel kühl und zugedeckt stehen lassen.
Hin und wieder umrühren. Den Sirup abseihen und in Glasflaschen mit Schraubverschluss füllen. Kühl und dunkel lagern und vor der nächsten Blüte verbrauchen.
Goldmelissensirup mit Wasser verdünnt (1:5) servieren.

Goldmelissensirup