Stiller Advent im steirischen Vulkanland

Das grüne Licht leuchtet uns den Weg zu uns selbst

Grünes Licht in der Adventzeit
Stiller Advent im Vulkanland Steiermark

 

Stille überzieht das Land. Die Zeit der Einkehr und Rückbesinnung ist gekommen. Der Blick auf ein erfülltes, ereignisreiches Jahr macht zufrieden.

Jener Zyklus, den die Natur im Steirischen Vulkanland über Jahrmilliarden zum Prinzip erhob, bestimmt auch den Menschen. Sich diesem Prinzip zu widersetzen, schafft Unbehagen. Sich ihm hinzugeben, schafft das Fundament der Zufriedenheit.

Das grüne Licht, das in den Gemeinden des steirischen Vulkanlandes die sakralen Bauten während der Adventzeit beleuchtet, ist heute Symbol für die Rückbesinnung und die Geburt Jesu Christi.

Im Steirischen Vulkanland wird der Wert des Advents und von Weihnachten wieder gepflegt. Die Laterne ist jenes Symbol, das in der Adventszeit im Vulkanland immer mehr schrille Außenbeleuchtungen ersetzt. Sie ist ein Zeichen der Rückbesinnung und schmückt als solches den Eingangsbereich der Häuser und Wohnungen.

Erleben Sie diese Entschleunigung und Rückbesinnung ganz bewusst bei Ihrem Urlaub in der Adventzeit mit.

Kindereinfaches Basteln

Die Vulkanlandurlaub.at Betriebe laden im Stillen Advent zum Bau einer Hauslaterne mit dem Tischlermeister ein. Duftende Bratäpfel, hausgemachte Bäckereien sorgen beim Selber -bauen der Laterne für Stimmung. Ab € 133 pro Person für 3 Tage/2 Nächte inklusive Besuch der Weihnachtsausstellung Schloss Kornberg und ein stimmungsvolles Abendessen im gemütlichen Ambiente.

Schenken Sie Ihren Mitmenschen, Freunden und Liebsten Zeit für sich selbst. Mit Gutscheinen für den nächsten Urlaub in der Steiermark. Die Thermen Loipersdorf, Bad Gleichenberg und Bad Radkersburg sorgen

ebenso wie die kulinarischen Leitbetriebe Zotter Schokolademanufaktur, Gölles Schnäpse, Vulcano Schinken für einen ereignisreichen Aufenthalt für alle Sinne. Die baulichen Sehenswürdigkeiten und die landschaftliche Schönheit der Region animieren zum Baumeln lassen der Seele.