Pfingstmontag – Wandern durch Unterlamm

WanertaJedes Jahr am Pfingstmontag findet ein Erlebnis-Wandertag durch Unterlamm statt.

Gestartet wurde beim Gasthaus Lenz-Riegler in Unterlamm und von dort ging es dann Richtung Bärnbach, direkt beim Gästehaus Dobida vorbei.
Bei der 1. Labestation wurden wir schon mit Brötchen, Säften und Kaffee verwöhnt. Für unterwegs gab es auch einen gratis Apfel. 

Die neue Kapelle in Unterlamm
Die neue Kapelle in Unterlamm

 

Dann ging es weiter Richtung Setzberg vorbei an der wunderschönen neuen Kapelle der Familie Friedl, die am 15. August Ihre Einweihung feiert. Da wir mit unseren Kindern Jonas (4) und Elias (3) marschierten nahmen wir die Kinderfreundliche „kurze“ Strecke (ca. 8 km Weglänge). Vorm Buschenschank Huber kreuzte sich unser Weg wieder mit der „großen“ Wanderstrecke (ca. 15 km Weglänge). Natürlich gab es auch beim Buschenschank eine regionale Jause und etwas ganz besonderes: eine Erdäpfelwurst! Mmmmhhhh…. 

 Auf dem Rücken der Hügel ging es geradewegs zur Vulkanland Aussichtswarte. Bei dem traumhaften Wetter; das mir übrigens einen gewaltigen Sonnenbrand verschaffte; hatte man einen herrlichen Überblick über die hügelige Landschaft. Der Blick zur Riegersburg – einfach herrlich. Nun ging es nur noch bergab.

 

Wandertag in Unterlamm
Aussichtswarte Unterlamm

Ein Stück den Bernadette-Weg entlang bis zur Kirche, wo man noch bei der Lourdesgrotte Energie tanken konnte. In Unterlamm bei der neuen Volksschule war dann das Ziel. „Rot“ gebrannt kamen Peter und ich dort an und freuten uns über ein kühles Bier und ein saftiges, steirisches Schnitzerl.
Also dann, wir sehen uns zu Pfingsten beim Wandern in Unterlamm!

Alles Liebe zum Muttertag!

Der zweite Sonntag im Monat Mai ist für uns Mütter ein ganz besonderer Tag!

Muttertag!

Muttertag
Alle Gute zum Muttertag!

Seit ich selbst Mutter von zwei zauberhaften Buben (3 und 4 Jahre) bin freue ich mich natürlich ganz besonders auf diesen Tag.

Jeder feiert diesen Sonntag ganz individuell.
Viele bekommen ihr Frühstück ans Bett, gehen in ein Wirtshaus essen oder machen tolle Ausflüge.

Wir verbringen den Muttertag im Kreise der Familie:

Frühlingsblumen im Garten Dobida
Frühlingsblumen im Garten Dobida

Ich habe mich sehr über die Ruhe am Beginn dieses Tages gefreut. Ich konnte mir die Zeit nehmen und mit meinen Kindern in der Früh noch kuscheln. Dann habe ich ganz entspannt begonnen das Vulkanland Frühstück für unsere polnischen Gäste vorzubereiten. Da auch meine Eltern im gleichen Haus wohnen zauberte ich auch einen Frühstückstisch für uns. Mein Vater – ein Frühaufsteher, pflückte für uns Mütter einen traumhaften Frühlingsstrauß, natürlich mit den Blumen die rund um unser Gästehaus in voller Pracht blühen. Am meisten freute ich mich als meine Kinder aufstanden und mir alles Gute, mit einem dicken Schmatz wünschten und ein selbstgebasteltes Geschenk – einen Teelichthalter – überreichten.

Unser "Glockenbaum" in voller Blütenpracht
Unser "Glockenbaum" in voller Blütenpracht

Nun ist es fast Mittag uns ich werde mich jetzt an die Vorbereitungen fürs Grillen machen.
Zu Besuch kommen noch meine Geschwister mit Familie und da gibt es jetzt noch aller Hand zu tun!

Ein gemütlicher Tag zu Hause, im Kreis der Familie ist doch das Schönste!

Ich wünsche noch allen Müttern einen traumhaften Tag und alles Liebe!

Es blühen die Tulpen in Edelsbach

Die Modelleisenbahn wurde in 14tägiger Arbeit aufgebaut und war wirklich beeindruckendDie Tulpenpracht wird sicher noch einige Zeit zu sehen sein. 

Richtig gelesen. Edelsbach bei Feldbach, nicht Amsterdam. Über 100.000 Tulpen haben am vergangenen Wochenende diese kleine Ortschaft in ein Blumenmeer verwandelt. Ich war mit der Schuhplattler Gruppe aus meinem Heimatort Petersdorf II mit von der Partie, Martin Zotter vom Ferienhaus Zotter war der Spielmann der Paldauer Schuhplattlergruppe.

Trotz des wechselhaften Wetters fanden tausende Besucher nach Edelsbach. Von Jahr zu Jahr übertreffen sich die Edelsbacher Organisatoren. Letztes Jahr war die Weltmaschine von Franz Gsellmann im Mittelpunkt, heuer haben die Verantwortlichen vom Brückenmuseum eine riesige Modelleisenbahn gebaut. Essen und Trinken waren wie immer köstlich.

Alles in allem bleibt die Erinnerung an einen lustigen Nachmittag, viele neue Bekanntschaften und Muskelkater vom Plattl’n.

Steiermark Frühling in Wien

Es war ein traumhaft sonniger Tag, den wir in Wien beim Steiermark Frühling verbringen durften. Das Steirische Vulkanland präsentierte sich mit wunderbaren Köstlichkeiten aus der Region. Mit dabei waren: First Class Canapés mit Vulcano Schinken, Klöcher Traminer mit dem Weinbauernhof Klöckl, Tischlerei Gross mit dem strahlenfreien TUERI Bett und natürlich Vulkanlandurlaub.at

Unsere Musikanten Josef und Christian machten Stimmung und auch so mancher Gast spielte eifrig mit. Es wurde mit der selbstgebauten Ratsche musiziert, getanzt und „geschuhblattelt“. Vulkanlandurlaub hatte auch ein Gewinnspiel zu verlosen. Zu gewinnen gab es einen Vulkanland-Rucksack mir kulinarischen Spezialitäten, ein Kräutergartl-Menü bei einem Vulkanlandurlaub Betrieb und ein Wochenende im Ferienhaus Zotter.
Bewundert wurden auch unsere Schlafmützen, die als Symbol für einen traumhaften Urlaub im Steirischen Vulkanland stehen.

Wir freuen uns, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein und sie begrüßen zu dürfen!

Frohe Ostern!

Ostern die Fastenzeit geht zu Ende.
Die Kinder sind großer Vorfreude auf den Osterhasen.

Am Gründonnerstag beginnt für mich Ostern, was nicht fehlen darf ist Spinat, frischer Brennesselspinat, denn es ist ein strenger Fasttag. Ebenso der Karfreitag, wobei Fisch zu Mittag serviert wird. Wichtig für den Karfreitag, man darf keine „Erdarbeit“ verrichten. Sprich sämtliche Tätigkeiten, wie Gartenarbeit etc. soll man am Karfreitag nicht machen, tut der Gesundheit nicht gut.

OsterfeuerDer Karsamstag ist ganz spannend. Das frische Geselchte wird gekocht und die Weihfeuertrager kommen zu uns ins Haus. Burschen und Mädchen bringen in Dosen das glosende Zunder-Baumschwamm-Gemisch. Starker Rauch steigt auf und ein Stück davon wird in den Ofen getan. Die geweihte Glut soll den Hausbewohnern Glück bringen. Dafür bekommen die Kinder ein wenig Geld.

Schon am Vormittag gehen Jonas und ich mit unseren gefüllten Körben zur Fleischweihe. Die Segnung der Osterspeisen ist ein weit verbreiteter und intensiv gepflegter Osterbrauch. Das Osterfleisch, Osterbrot (weißes Brot), Kren, Salz, Pfeffer und natürlich die Eier dürfen nicht fehlen. Schon zu Mittag freut sich ein jeder auf die gute Jause.
Am Abend wird es dann ganz spannend. Die Kinder dürfen länger wach bleiben und sobald es finster wird zünden wir das Osterfeuer. Durch den Baumschnitt unserer Streuobstwiesen dürfen wir immer stolz auf ein großes Osterfeuer blicken.

Das Osterfeuer hat seinen Ursprung in vorchristlicher Zeit: Man vertrieb mit dem Feuer die bösen Geister und Dämonen. Es gibt vielfältige Deutungen für derartige Feuer: Signal- bzw. Warnfeuer, kultisches Reinigungsfeuer, Frühlingsfeuer.

OsterhaseFür die Kinder wird es am Ostersonntag spannend. Endlich kommt der Osterhase. Wir begeben uns auf die Suche und natürlich finden wir hinter einem Apfelbaum ein kleines Osternest.

Unsere Ungarischen Gäste waren beeindruckt von den vielen schönen Bräuchen.
In Ungarn werden am Ostermontag die Mädchen von den Burschen mit kaltem Wasser besprüht um sie frisch zu machen, zu reinigen. Die Mädchen sind dafür sehr dankbar und schenken den Burschen bunte Eier.

Traumhafter Tag am Traminerweg

Traminerweg im Frühling
Traminerweg im Frühling, mit Blick auf die Burgruine und den Basaltbruch

Heute war ein traumhafter Tag:
„vül Sunn, a guate Jaus’n und natürlich a Glaserl Traminer“

Bei der Eröffnungswanderung auf dem Traminerweg waren wir live dabei!
Mit unseren Kindern Jonas und Elias sind wir gut 7 km des Traminerweges (gesamte Wegstrecke: 13,5 km) in Klöch gewandert. Querfeldein, durch Weingärten und Wälder führt der Weg zur Burgruine von Klöch. Sehr stolz waren wir auf unsere Kinder, die erst 4 und 3 Jahre alt sind, dass sie diese Strecke geschafft haben.

Weinpresse am Traminerweg
Weinpresse am Traminerweg

Der Frühling gibt natürlich Kraft!
Bei so manchem Weinbauer konnte man sich mit kulinarischen Schmankerln, Säften und Weinen stärken. Das gute Wetter hat uns einen herrlichen Weitblick in die Landschaft verschafft. Auch einen tollen Ausblick auf den Basaltbruch in Klöch hatte man. Beeindruckend, wie die Gesteinsschichten eines Vulkans aufgebaut sind.

Auf der Heimfahrt nach Unterlamm bewunderten wir noch den wunderschönen Ort „St. Anna am Aigen“  und ebenso das „Schloss Kapfenstein“.

Frühjahrsputz im Obstgarten

Baumschnitt im Obstgarten Dobida
Baumschnitt im Obstgarten Dobida

Heute war ein herrlicher Frühlingstag, perfekt für den Schnitt unserer Apfelbäume auf unseren Streuobstwiesen rund ums Haus.
Opa Dobida steigt mutig in den Kronen der Bäume umher und versucht jeden Ast in Form zu bringen. Der Baumschnitt unterstützt die Kronenbildung und die Fruchtbarkeit unserer Obstbäume. Am besten ist es diese Arbeit an frostfreien Tagen zu machen, damit keine Frostschäden an den Bäumen entstehen.
In unseren Streuobstwiesen findet man meist alte Apfelsorten, wie Kronprinz, Maschansker, Schafnasen, u.v.m.

Elias bei der Arbeit
Elias bei der Arbeit

Natürlich müssen dann auch die Äste entsorgt werden. Mühsame Arbeit, denn so ein „Ästchen“ lässt sich nicht so einfach aufgabeln. Aber auch unser Jüngster „Elias“ hilft fleißig mit.
Wir nützen das Geäst um unser Brauchtumsfeuer am Ostersamstag zu machen. Ein riesiges Osterfeuer mit Blick auf Unterlamm erwartet unsere Gäste zu Ostern.

 

Genussfrühling im Garten

Frühling im Garten
Lebensgarten Malerwinkl

Wer sehnt sich bei diesen Temperaturen nicht nach Frühling?

Ich kann es kaum erwarten in meinen Garten zu gehen und die ersten Triebe bei den Rosen und die Sprieße der Tulpen und Narzissen zu entdecken.Natürlich vermisse ich auch den Duft meiner Kräuter.

Um diese Sehnsucht zu stillen haben wir den Genussfrühling im Vulkanland kreiert.

Als Gartenliebhaber kann ich mir die Zeit nehmen und einen unserer traumhaft schönen Lebensgärten besuchen. Ich verliebe mich jedes Jahr neu in unseren Rosengarten. Es duftet und blüht in allen Farben des Regenbogens. Der Bonsaigarten in Lödersdorf ist ein besonderes Highlight, es ist kaum zu glauben dass wir so etwas exotisches mitten im Vulkanland zu bieten haben. Auch unser Künstler-Koch Peter Troissinger hat einen bezaubernden Lebensgarten. Er zaubert daraus ein Kräutergartlmenü.

Na, haben Sie auch Lust bekommen auf den Genussfrühling im Vulkanland?

-Du Bauer…- -Jo, Schweinderl?-

Wer kennt es nicht, das Schweinderl aus der Fernsehwerbung. Ich. Hab ich noch nie getroffen. Wohl aber kenne ich die Philosophie die dahinter steckt.

Franz Habel mit Vulcano Schweinderl
Franz Habel mit dem Vulcano Schweinderl

Die Vulcano Bauern bei uns im Vulkanland haben da viel an Pionierarbeit in Bezug auf artgerechte Haltung, gesunde Fütterung fernab der industriellen Mastzucht und vor allem genügend Auslauf geleistet. Da sind wir schon stolz drauf.

Am 16. und 17. April messen sich die Vulcano Bauern mit den welweit besten Schinkenerzeugern bei uns im Vulkanland, konkret in Auersbach (5km von Feldbach entfernt). Als Besucher kann man jeden Schinken zu einem Fixpreis verkosten, der teuerste Schinken hat einen Wert von über 199€/kg

Wir sind gespannt wie unsere Vulcano Bauern im Vergleich dazu abschneiden.

PS: Angebote mit Schinkenverkostung und Übernachtung können Sie direkt bei uns Vulkanlandurlaubs Betrieben buchen