Verfasserarchiv des 'FerienhausZotter'

Herbstgenüsse

Der Herbst hat laut Kalender bereits begonnen. Bei uns im Steirischen Vulkanland kann man schon die ersten Anzeichen dafür entdecken. Die Kürbisernte ist voll im Gange. Die Bäume beginnen ihre Blätter in die schönsten Herbstfarben zu verändern. Die Weinbauern haben mit der Lese begonnen und es gibt auch schon Sturm. Auch sonst haben die Landwirte einiges zu tun. Die ersten Kastanien beginnen zu fallen. Es wird nicht mehr lange auf sich warten lassen bis es die ersten gebratenen Kastanien und Sturm gibt, dann gibt es auch wieder Kastanienreis und leckere Kastanienschnitten.

Teig:
6 Eier
18 dag Zucker
6 dag Mehl
6 dag Nüsse
Etwas Backpulver
Kastanienmasse:
10 dag Butter
10 dag Staubzucker
30 dag Kastanien
Rum nach Bedarf
Glasur:
20 dag Schokolade
15 dag Butter

Eier und Zucker schaumig schlagen, Mehl, Backpulver und Nüsse unterheben. Auf ein Backblech streichen und bei 180 Grad backen.
Butter und Staubzucker flaumig rühren und den Kastanienreis einrühren, Rum nach Geschmack. Die Kastanienmasse auf den Biskuit streichen und für ein paar Stunden einfrieren.
Für die Glasur Butter schmelzen und die Schokolade langsam zergehen lassen. Über die gefrorene Mehlspeise schütten. In Stücke teilen und genießen.
Guten Appetit!

Kastanienschnitte Rezept

Unser Hausherr ist 40

Anläslich des 40. Geburtstages von Martin bekam er von den Schuhplattlern aus Paldau ein eher ungewöhnliches Geschenk.

Schon in der früh kamen Sie mit Traktoren und Werkzeugen und schnitten in unserem Wald einen großen Baum um.

Mit einem Stück Holz machten Sie ein Schwedenfeuer wo Trummer Johann vom Bauernstadl Eierspeise und Tee kochte.

Aus dem 2 Stück Holz schnitzte Johann Gutmann mit der Motorsäge ein Willkommensherz fürs Ferienhaus und eine Harmonika für Martin zum Geburtstag.

Mehr Platz für heiße Sommertage

Unter dem Moto Stein auf Stein gestalteten wir unsere Außenanlage neu. Da wir immer zu wenig Liegeflächen rund um den Pool hatten, entschlossen wir uns aus den Weizer Steinen eine Mauer zu setzen. Dadurch gewannen wir eine recht große ebne Fläche.

Rechtzeitig zum Sommerbeginn wurde unser neu gestaltete Garten fertig. Unsere Gäste fühlen sich sichtlich wohl und nützen diesen Platz an jedem schönen Sommertag.

Unsere Neue Außenanlage

Brauchtum erhalten

So wie in alten Zeiten ernteten auch wir vom Ferienhaus Zotter heuer unseren Woarz ( Maiskolben) für unsere Ponys.

Zur Zeit wo es noch keine Mähdrescher gab, wurden die Hanggepflückten Woarzkolben  in der Tenne (Schuppen) geleert und Abends trafen sich die Dorfleut im Schuppen und machten sich über die Woarzkolben her. Woazstrizel

Mit fleißigen Händen wurden die umschlingten Blätter bis auf ein paar vom Kolben ausgelöst. 2-3 ließ man am Kolben die danach zu je 4 Stück zusammengebunden wurden. Fertiggeknüpft wurden sie auf Stangen gefedelt und zum Trocknen aufgehängt.

Nach getaner Arbeit gab es eine kräftige Jause und Musik. Vor Jahren kamen die Lind’n (Blätter) in die Strohsäcken der Betten.

Gartengriller

Zumindest einmal im Jahr zum Muttertag stehen die meisten Männer vor ihren Griller. Es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen. Beheizt mit Holz, Kohle, Strom oder Gas nur zum einfachen hinstellen aus Metall oder als Bausatz vom Baumarkt zum Selbermachen.

Wir vom Ferienhaus Zotter haben uns einen Griller selbst gemauert. Neben unserer Terrasse haben wir den Standort für den Griller gewählt. Nach einem Gespräch mit einem  Hafner war das Fundament schnell Betoniert und der Sockel wurde mit alten Maurerziegeln gemauert. Kaum waren die letzten Ziegel gemauert und der Mörtel trocken wurde schon das erste Mal eingeheizt. Danach wurde noch Verputzt und die Fugen vom Sockel aufgefüllt und gereinigt.

Bei so mancher Grillparty mit unsern Gästen hat der Griller gezeigt was so in ihm steckt und wie er bedient werden sollte. Nach dem Grillen kann man am Abend weiterheizen das gibt ein romantisches Licht und angenehme Wärme zum sitzen.