Vulkanlandurlaub

Schlagwortarchiv des 'Junker'

Meisterkultur.at ist neu erschienen

Meisterkultur.at

Meisterkultur.at

Am Mittwoch den 19. September fand die Präsentation des “Meisterkultur Buches” vom steirischen Vulkanland” im Gemeindezentrum Hatzendorf statt.
Beeindruckt welche tollen Betriebe, es hier gibt. Wir sind als Gruppe “Vulkanlandurlaub.at “ mit dabei, aber auch als Einzelbetrieb Malerwinkl
Jeder einzellne mit seiner Philosophie, trägt dazu bei, das wir” an Hourgl houm”. (Mundart) Wie uns schon als Kinder vermittelt wurde, das gewisse Dinge einen Wert haben, vor denen wir Respekt-Erfurcht haben, auf`s “Vulkanland” weil es uns etwas wert ist. Überzeugen Sie sich im Online Buch Meisterkultur.at und lernen Sie unere Diamanten in unserer Region kennen.

Impressionen zu den Betrieben

Junkerzeit!

Am 10. November ist es wieder so weit. Der erste Bote des neuen Weinjahrganges, der Steirische Junker wird der Öffentlichkeit präsentiert. Jedes Jahr zur gleichen Zeit immer am Mittwoch vor Martini. Beim Weinbauernhof Klöckl in Klöch ist der Junker bereits in der Flasche und wartet auf seine Weinliebhaber.

Er präsentiert sich heuer als reinsortiger Müller Thurgau mit elegantem Apfel-Zitrus Duft und knackiger Säure. Zu verkosten ist der Junker ab 10.November direkt am Weingut, in Linz (Lederfabrik), in Wien bei der Fa.Kika (Hadikgasse), am 12. November beim Junker-Gala-Menu in St.Stefan/Rosental, am 12. u. 13.November im LCS Leoben und am 19.November in Graz bei der Fa.Kika (Weblinger-Gürtel). Bestellen kann man ihn im Weinshop des Weingutes Klöckl!

Es ist bald wieder Junkerzeit!

Den Weinbauern kann man zur Zeit gut beim Lesen der Trauben beobachten oder auch Helfen. Man weiß sofort es ist bald wieder Junkerzeit.

Der Junker ist ein Jungwein. Es ist der erste Wein im Jahr und wird traditionsgemäß am Mittwoch vor Martini das erste Mal ausgeschenkt (Heuer: 10. November). Typisch für den Junker ist das Etikett mit dem Junkerhut. Viele Weinbauern, darunter auch Martin Wippel, lassen ihren Wein mit strengen Qualitätskriterien prüfen, damit sie ihren Wein unter dem Namen Junker präsentieren können. Auf zahlreichen Junkerpräsentationen kann man dann den Wein verkosten und genießen.

Prost!